Falsche Wimpern – selbst und richtig ankleben

Man sagt durch die Augen könne man einem Menschen in die Seele blicken. Das mag man glauben oder nicht, Tatsache aber ist, dass der Großteil der Bevölkerung schöne Augen als besonders angenehm empfindet. Kein Wunder also, dass gerade Frauen – beim Auflegen des Make up besonderen Wert auf die Betonung der Augen legen.

Lange, dichte Wimpern – ein Schönheitsideal

Eigentlich sind Wimpern ein Schutzmechanismus, mit dem die Natur uns ausgestattet hat um Staub- und Schmutzpartikel vom Eindringen in unser Auge zu verhindern und die empfindliche Netzhaut vor Schäden durch diese zu bewahren. Sie agieren quasi wie ein Filter.  Diese Schutzfunktion nehmen wir aber meist gar nicht mehr wahr und so ist dieser Aspekt längst in den Hintergrund gerückt. Lange, dichte Wimpern sind in vielen Ländern der Welt vielmehr ein Teil des gängigen Schönheitsideals geworden und gelten als besonders begehrenswert.

Leider sind aber viele von uns nicht mit diesen Attributen gesegnet. Bis auf wenige Ausnahmen ist bei den meisten Menschen die Wimperndichte und -länge eher spärlich bis mittelmäßig. Um hier nachzuhelfen benutzen Frauen seit jeher Mascara um die Wimpern zu färben und durch den dunkleren Ton die Wimpern voluminöser erscheinen zu lassen.

Oft reicht aber auch das nicht um ein befriedigendes Ergebnis zu erreichen. Vielmehr können auch die besten Mascaras leider nichts herbeizaubern, was von Haus aus fehlt. Die wenigen vorhandenen Wimpernhärchen werden dann oft so zugekleistert, dass die Wimpern eher aussehen wie eine Ansammlung von Fliegenbeinchen, anstatt im Verbund mit den anderen Härchen einen bezaubernden Augenaufschlag zu bewirken.

Falsche Wimpern – schon längst kein Privileg mehr für Stars und Sternchen

Immer mehr Frauen greifen deshalb zu einem Accessoire, das lange Zeit den Filmstars in Hollywood oder den Prominenten mit eigenen Maskenbildnern vorbehalten war: Falsche Wimpern. Nicht ohne Grund, denn falsche Wimpern aufzukleben war eine langwierige und schwierige Angelegenheit. Man brauchte dazu also jemanden, der sich damit auskannte und zudem noch eine ruhige Hand hatte. Zudem sahen die damals erhältlichen Wimpern nicht nur übertrieben üppig aus, sondern waren auf den ersten Blick als Fakes zu erkennen.  Tolle Wimpern findet man bei www.kosmetik4less.de. Wie in so vielen Bereichen hat die Forschung aber auch hier sensationelle Fortschritte gemacht. So gibt es heute unterschiedliche Variationen und Möglichkeiten, falsche Wimpern zu tragen, ohne dass man damit unangenehm auffällt. Die Auswahl an entsprechenden Produkten ist vielfältig. Falsche Wimpern erhält man in verschiedenen Längen, Größen und Ausführungen. Neben den klassischen kompletten Wimpernsträngen kann man auch Wimpern erhalten, die einzeln aufklebbar sind und mit denen man ganz individuell die gewünschte Dichte bestimmen kann. Eines muss man allerdings dafür haben: Viel Geduld und Fingerspitzengefühl.

Der Klassiker

Der Verkaufsschlager schlechthin ist allerdings  der fertige Wimpernstrang. Diesen erhalten Sie in unterschiedlichen Längen, Größen und Dichten. Je nach Einsatz und Bedarf.  So darf es für das Abend-Make-up  und den Katzenaugen-Look durchaus schon etwas fülliger und länger sein. Dagegen wird man im Alltag eher auf mittellange und nicht ganz so dichte Wimpernstränge zurückgreifen, da man am Tag eher ein natürliches Make-up auflegt.

Falsche Wimpern aufkleben – so wird es Ihnen leicht gemacht

Mit etwas Übung und den richtigen Tools ist das aufkleben von falschen Wimpern keine unlösbare Aufgabe und kann von jedem daheim selbst durchgeführt werden. Ein Mindestmaß an Geduld und Feinmotorik  sollten Sie dazu allerdings schon mitbringen.  Wenn Sie die folgenden Punkte beachten können Sie mit ein wenig Übung ohne großen Aufwand Ihre Augen mit einem entzückenden Blick ausstatten:

Sie benötigen als Tools:

Das entsprechende Wimpernset ( je nach Wunsch)inkl. Kleber, eine Wimpernzange, eine Pinzette, ein Wattestäbchen, eine Schere, einen farbigen Eyeliner – vorzugsweise schwarz

  • Nehmen Sie nun zunächst das Wattestäbchen und schneiden Sie mit der Schere den Wattekopf gerade ab. Sie benötigen später lediglich den Stiel des Stäbchens
  • Bringen Sie mit der Wimpernzange ihre eigenen Wimpern in eine leicht nach oben geschwungene Form
  • Öffnen Sie das Wimpern-Kit. Mit dem im Kit befindlichen Kleber benetzen Sie nun auf einem Wimpernstrang die Unterseite des Bandes dünn mit Kleber und lassen diesen kurz antrocknen
  • Greifen Sie dann den Wimpernstrang an der dichteren Außenseite vorsichtig mit der Pinzette und heben diesen aus der Schachtel
  • Bringen Sie nun mit Hilfe des präparierten Wattestäbchens den Wimpernstrang dicht am Wimpernrand an und justieren ihn aus. Gerade wenn Sie nicht sonderlich geübt sind, kann es sein, dass Sie diesen Schritt mehrmals machen müssen, bevor alles richtig sitzt. Unter Umständen brauchen Sie hier etwas mehr Geduld. Wenn er sich dann an der richtigen Stelle befindet, drücken Sie ihn mit dem Wattestäbchen fest.
  • Wenn der Strang dann richtig sitzt, empfiehlt es sich mit einem dunklen Eyeliner den natürlichen Wimpernkranz noch einmal nachzuziehen um vom künstlichen Strang abzulenken.

Mit etwas Übung, Konzentration und Geduld werden Sie schon nach wenigen Versuchen immer sicherer und geübter und damit auch schneller die Grundlage für einen verführerischen und sexy Blick aus wunderschön gestylten Augen schaffen können.

Noch ein Tipp: Achten Sie bei der Auswahl von falschen Wimpern immer auch auf die Qualität und die Inhaltsstoffe bei den Klebern. Kaufen Sie am besten nur bekannte Markenqualität, so können Sie auf der sicheren Seite sein und müssen sich keine Gedanken um Ihre Gesundheit machen.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.