Sonnengruß für Yoga-Anfänger – Surya Namaskar

Wer noch keinerlei Erfahrungen mit Yoga gemacht hat, wird oft von einer Vielzahl an Tipps, Ratschlägen und Empfehlungen eingeschüchtert – dabei sollte der Einstieg doch leicht sein, Freude bereiten und zum Weitermachen inspirieren! Um den Beginn der Yoga-Praxis zu vereinfachen, wird hier die beste Übung für Anfänger erklärt: Der Sonnengruß. Eine Basis-Bewegung, auf die sich aufbauen lässt!

Woher kommt der Yoga Sonnengruß?

Der Sonnegruß für Anfänger, oder auch Surya Namaskar, ist die perfekte und abwechslungsreich Aufwärmübung für jede beliebige Reihe aus der Yogapraxis. Surya – die Sonne – und Namaskara – der Gruß – bilden das morgendliche Gebet, den Gruß an die Sonne und damit an den Beginn und das Zentrum des Lebens. Der Sonnengruß kann auch unabhängig für sich stehen – als kleine Rückbesinnung auf das Bauchgefühl im Alltag.

Durchführung und Abfolge des Sonnengruß – Surya Namaskar für Anfänger

  • Stehe aufrecht, die Arme fallen seitlich am Körper herab, die Beine stehen nebeneinander, die Füße berühren sich.
  • Strecke die Arme nach oben und beuge den Körper dann so, dass die Fingerspitzen den Boden berühren, die Beine bleiben gestreckt.
  • Setze das rechte Bein lang nach hinten, das linke Bein bildet einen rechten Winkel.
  • Nimm das linke Bein ebenfalls nach hinten, der Po zieht nach oben, der Körper bildet ein Dreieck.
  • Gehe in die Liegestützposition, dann lege den Körper mit den Schultern zwischen den Händen ab.
  • Komme mit dem Oberkörper hoch, die Handflächen bleiben am Boden.
  • Stemme den Körper wieder in das Dreieck hoch.
  • Stelle den rechten Fuß nach vorne zwischen die Hände, das linke Bein wird nach hinten ausgestreckt.
  • Das linke Bein folgt dem rechten Bein, beide Beine werden gestreckt, die Fingerspitzen bleiben am Boden.
  • Der Kopf fällt locker zwischen die Arme, dann richtet sich der Körper langsam auf.
  • Die Arme werden über den Kopf gestreckt.

Namaste – Danke dem Körper für seine Mitarbeit

Yogastunde Sonnengruß von Josefine Ross

Die Atmung beim Sonnengruß

Die Atemzüge sind im Rhythmus der Yogaübungen zu machen. Yoga-Profis werden beim Surya Namaskar zu jeder Rückwärtsbeuge einatmen, und bei jeder Vorwärtsbeuge ausatmen. Für einen Anfänger ist dies nicht unbedingt erforderlich, denn es ist wichtiger, die Übung konzentriert durchzuführen und sich von ihrem Kreislauf leiten zu lassen. Sobald man etwas vertrauter mit der Bewegungsabfolge ist, wird die Atmung mit berücksichtigt. Das richtige einatmen und ausatmen verstärkt die Kraft der Yogaübung. In der eigenen einstieg Yogapraxis wirst du schnell merken das der Körper schnell die regelmäßige Atmung aktiviere tut. Damit wirst du merken das der Oberkörper die Atemzüge vereint. Der Solarplexus und das Sonnengeflecht werden in dieser Bewegungsabfolge der Gebetshaltung vereint und geben den Übergang zur weiteren folgenden Yogastunde und gelten als Yoga Grundlage.

Wirkung des Sonnengrußes mit der Yoga Übung

Abgesehen vom Aufwärmen für andere Yoga-Reihen hat der Sonnengruß eine stabilisierende Wirkung – sowohl auf den Geist, als auch auf den Körper. Durch den Wechsel von Anspannung und Entspannung kann Stress abgebaut werden, der Körper wird in einen harmonischen Einklang gebracht. Wer seine Atmung später gewissenhaft mitfließen lässt und den richtigen Atemrhythmus spürt, wird seine Atemkapazität bei regelmäßiger Übung steigern. Der Ausfallschritt und die Richtung der Sonnengruß mit der heraufschauenden und herabschauender Gebetshaltung geben den Effekt. Das Sonnengebet und diese Yogaroutine hilft der Wirbelsäule sie zu strecken und zu stärken und Rückenschmerzen können weniger werden.

Yoga für Körper, Geist und Seele und die richtige Bewegung

Der Surya Namaskar besteht eigentlich aus 12 verschiedenen Positionen, die hier einen harmonischen Kreis bilden. Es ist nicht wichtig, diese Übungsfolge und Bewegungsabfolgen schnell durchzuführen – lieber langsam und gründlich, als hastig. Es gibt beim Yoga keinen Erfolgsdruck – es tut einfach gut


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.

Diese Seite verwendet Cookies, durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen